Willkommen im Floisdorf-Blog

Hier finden sich die aktuellsten Berichte rund um die Vereine und das Dorfleben des kleinen Ortes Floisdorf in der Nordeifel

Sonntag, 30. September 2018

Dorftrödel 2018

Am 30.09.2018 war es wieder so weit - Floisdorf im Ausnahmezustand. Doch aus einem schönen Anlass. Mehr als 15 Höfe hatten ihre Pforten geöffnet und luden teils mit mehreren Verkaufsständen gleichzeitig zur Schnäppchenjagd. Auch die jüngste Generation Floisdorfs war an mehreren Stellen schon mit von der Partie. Nach Erfolgen in den Vorjahren scheint das Interesse immer noch ungebrochen zu sein, Besucher schwärmten von der schönen Atmosphäre im Ort. Einige nutzten dabei sicherlich auch die Möglichkeit, die einzelnen Häuser und Höfe Floisdorfs nicht nur im Vorbeifahren zu betrachten. Nachdem erste auswärtige Händler das Dorf bereits gegen sechs Uhr durchfuhren -womöglich um sich die besten Stücke möglichst unter Wert zu sichern- setzte der große Andrang gegen 10 Uhr ein. Bei bestem Wetter gab es zusätzlich zu dem ein oder anderen Schatz auch noch hier und da die Möglichkeit einer kleinen Stärkung oder Erfrischung. Neben dem Café Habrich hatte auch der Bioladen Frings geöffnet und hatte frische Quiche im Angebot. Darüber hinaus gab es erstmalig eine gut besuchte Börse für Kinderkleidung im Dorfgemeinschaftshaus. Somit war sicherlich für jeden Geschmack etwas zu finden.
















Montag, 17. September 2018

Hier was raus, da was rein...

Gleich zwei Baustellen gibt es derzeit im Ortsgeschehen..

Zum einen wird derzeit der Klinker der alten Schule fachgerecht verfugt, eine zeitaufwändige Feinarbeit, die dem Aussehen jedoch den letzten Schliff geben und das die Fugen des Mauerwerks vor Verwitterung und Nässe schützen wird.

Darüber hinaus wurde am vergangenen Freitag der Flutgraben am Ringweg der Vogteistraße ausgebaggert, vom Einlauf am Tötschberg bis hinauf zum Ortsausgang. Seit mehr als zehn Jahren war dies nicht mehr passiert und in Folge von Erosion und Starkregenereignissen war der Kanal inklusive der verrohrten Durchlässe fast zur Hälfte zugesetzt. Darüber hinaus sorgte das nicht geschälte Rabatt dafür, dass das Oberflächenwasser nicht in den Kanal eingeleitet wurde, sondern entlang der Straße ablief und mittlerweile knapp 20cm der Straßenbreite mit Sediment belegt hatte..
Nach dem letzten Unwetter wurde nochmals bei der Stadt vorgesprochen, die daraufhin mit Firma Schilles eine kurzfristige Umsetzung erreichen konnte. Unter fachkundiger Aufsicht der Alt-Vorarbeiter Floisdorfs wurden bis zum Abend fünf LKWs gefüllt und abtransportiert. Somit ist Floisdorf auch für die nächsten Niederschläge in diesem Bereich gewappnet.

Montag, 10. September 2018

Ergebnis "Unser Dorf hat Zukunft"

Gestern wurden die Gewinner des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" auf Landesebene am Haus Düsse bei Bad Sassendorf bekannt gegeben. Schon früh hatte sich eine Abordnung auf den Weg gemacht. Vor Ort konnte dann Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser verkünden: eine Bronzemedaille geht an den Ort Floisdorf im Kreis Euskirchen!
Glückwunsch an dieser Stelle ebenso an die benachbarten Orte Bürvenich und Vlatten, die eine Silbermedaille erringen konnten!
Wie in den Vorjahren auch, werden nur die fünf Gold-Orte aus NRW den Wettbewerb auf Bundesebene fortsetzen. Leider findet sich darunter kein Ort aus der näheren Umgebung.

Donnerstag, 9. August 2018

Orgelsanierung

Nachdem die Kirche trockengelegt und der Putz saniert wurde, wird nun die letzte Folge der erhöhten Feuchtigkeit beseitigt: der Schimmelbefall in der Schorn Orgel. Seit dem Anfang der Woche sind zwei Mitarbeiter einer Orgelbaufirma damit beschäftigt, das Instrument aufwändig zu zerlegen und jedes Bauteil zu reinigen. Da die Empore recht klein ist, können immer nur einzelne Bereiche zerlegt werden. Glücklicherweise war bisher kein Schaden (abgesehen von dem ungefährlichen Schimmel) zu beobachten. Diese Tätigkeit bietet noch einige Tage die seltene Gelegenheit, die Mechanik und den Aufbau der Orgel in Augenschein zu nehmen.




Trockener Sommer

Seit einigen Wochen war bereits kein Niederschlag zu verzeichnen. Während die Getreideernte noch gut gewesen sein soll, ist es um den Mais und das Obst nicht gut bestellt. Die anhaltende Dürre in Kombination mit den hohen Temperaturen (Drei Wochen über 25°C) machten eine Bewässerung der jungen Bäume nötig, wie hier die junge Stieleiche an der Schule.

Aber auch die Lindenallee am Ortseingang, die Begrünung der Grotte und viele andere Anpflanzungen benötigen derzeit eine erhöhte Aufmerksamkeit. Ein Dank an dieser Stelle für alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, die sich dieser Aufgabe an den verschiedenen Stellen annehmen.

Freitag, 15. Juni 2018

Vorsicht, frisch gestrichen...

...wird man beim nächsten Gottesdienst nicht hören. Doch ist derzeit ein emsiges Treiben in der Kirche zu beobachten. Nachdem die Quelle der aufsteigenden Feuchtigkeit im Mauerwerk bereits beseitigt worden war, werden nun die Folgeschäden ausgebessert. Großflächig abgeplatzter Putz wurde auf der rechten Seite fachgerecht wieder aufgetragen und die Ausmalung denkmalgerecht instandgesetzt. Dabei fiel den Profis auch auf, dass die letzte Ausmalung (am Glanz zu erkennen) nicht atmungsaktiv war und somit dem Putz zusätzlich geschadet hatte. Nun wurden die Stellen mit Mineralfarbe ausgebessert.